Das Jahr 2022 - ein Rückblick


Das Jahr 2022 - ein Rückblick

 

Liebe Freunde und Kunstinteressierte

Zunächst einmal herzlichen Dank für Euer Interesse und die Unterstützung, welche Ihr der Visual Art School im Jahr 2022 entgegengebracht habt!

Es war ein fruchtbares und intensives Jahr in der Arbeit mit den Studierenden und in Zusammenarbeit mit den Gastdozenten. Wir blicken auf spannende Themen zurück: Human Space im Herbst 2021, Birth of Colour im Winter 2022, Tierklang im Frühjahr 2022 und Gesture of Colour im Herbst bis Winter 2022. Der Reichtum an Forschung und Kreativität ist in den Projekten und Bildern auf der Website zu sehen sowie auf unserem Instagram Account

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um unseren Mitarbeitern für ihre inspirierenden und hilfreichen Beiträge zu danken: Duilio A. Martins für Skulptur und Fotografie, Caroline Donati für Malerei auf Seide, Sarah Walbeck für Farbphänomene, Johannes Greiner für kulturelles Bewusstsein, Gabi Stepp für Druck, Rowan und Jasminka Blockey für Körperbewusstsein und Performance sowie Phillipe Gautier für Buchbinderei. Vielen Dank auch an unsere Gastlehrerinnen, welche Abendkurse und Sommerworkshops anbieten: Eunjin Kim Cavegn, Simone Thiele, Ingrid Boll und Natacha Di Nucci, der wir auch für ihre Unterstützung als Sekretärin in den letzten Jahren sehr dankbar sind und die diesen Posten anfangs des kommenden Jahres abgeben wird. Duilio A. Martins hat das Team verlassen und wir danken ihm für seine lange und wertvolle Mitarbeit.  

Ohne auf Einzelheiten einzugehen, hatte die Arbeit in diesem Jahr eine besondere Qualität; nach dem rauen Fahrwasser des Corona-Tsunami, der uns mehr denn je die Bedeutung und die Zerbrechlichkeit unseres kulturellen Impulses in diesen Zeiten bewusst gemacht hat, gibt es ein Gefühl von neuem Potenzial und neuer Kraft in der Arbeit. Die Gruppendynamik in den beiden Formationen - Teilzeit und Vollzeit - war geprägt von Toleranz, gegenseitigem Vertrauen und Dankbarkeit, gemeinsamer Forschung und Streben über das rein Persönliche hinaus. Dieses Arbeitsklima war eine regenerierende Kraft, von der wir, so glauben wir, alle profitiert haben.

Der ständige Zustrom neuer Mitarbeiter und derjenigen, die ihr Studium abschliessen, trägt zu diesem Reichtum und empfindlichen Gleichgewicht bei. Wir möchten Ylvie Reinauer und Sarah Walbeck zu ihrem erfolgreichen Abschluss des Vollzeitstudiums mit wunderbaren Diplomarbeiten gratulieren. Im Teilzeitstudium haben Béatrice Koncilja-Sartorius, Marianne Hunziker und Margrit Fuchs ihr vierjähriges Studium erfolgreich mit Diplom abgeschlossen.

Bernice Schweizer verliess uns im Frühjahr dieses Jahres für eine Auszeit und verstarb leider im Dezember im Alter von 82 Jahren nach Abschluss der vier Jahren Studium.

Wir begrüssen in der Gemeinschaft der Studierenden: Ioanna Cîmpeanu, Jule Biegger, Eleanora Babejova, Ursula Pliessnig im Vollzeitstudium und Angelika Schreiber, Christine Helbling, Françoise Christ, Dudsanee Mongkorn, Tatjana Tatar und Aranka Dobo im Teilzeitstudium.

Im letzten Jahr hat sich die Zusammenarbeit mit der Bio Stiftung Schweiz intensiviert und wird auch in Zukunft fortgesetzt. Die Themen, die uns verbinden, sind Nachhaltigkeit und die Begegnung von Kultur und Landwirtschaft, Joseph Beuys und Soziale Plastik. Das dreitägige Seminar mit Johannes Stüttgen im September 2022, das zum zweiten Mal in Folge in der Visual Art School stattfand, war einer der Höhepunkte dieser Zusammenarbeit mit Mathias Forster und der Bio Stiftung Schweiz. Durch den Beuys/Stüttgen-Impuls wird deutlich, dass die einzelnen künstlerischen Disziplinen, bei uns sind es natürlich Malerei und Zeichnung, aus der Versenkung kommen und sich im Licht der weitreichenden Fragen des menschlichen Dilemmas und der Zukunftsgestaltung sehen müssen.

Wir wünschen Ihnen allen ein sehr kreatives, intensives und vor allem glückliches neues Jahr 2023.
 
Herzliche Grüsse
 
Charles Blockey
Fredy Buchwalder